Arbeitsrechtliche Abmahnung Muster Vorteilspaket

Vorteilspreis 46,10 24,90 ggf. zzgl. MwSt

zzgl. Versand

Angebot!

Interne Meldung Abmahnung Vorlage

Abmahnung Alkohol Muster

Abmahnung Anzeigepflicht bei Krankheit Muster

Abmahnung zu spät kommen oder zu früh gehen Muster

Abmahnung Schlechtarbeit oder Minderleistung Muster

Abmahnung Nichtbeachtung Sicherheitsanweisungen Muster

Abmahnung Arbeitsverweigerung Muster

Abmahnung unentschuldigtes Fehlen Muster

Abmahnung Verlassen des Arbeitsplatzes Muster

Kostenlose PDF-Vorschau

Produktbeschreibung

Das Vorteilspaket arbeitsrechtliche Abmahnung hilft Ihnen mit Mustertexten die relevanten Formali­en zu beachten, damit Ihre Abmahnung wirksam ist.

Die Abmahnung dient einem guten Zweck

Die Ab-Mahnung ist eine Warnung des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer, falls dieser gegen vertragliche Pflichten im Betrieb verstoßen hat. Mit dem Abmahnen will der Arbeitgeber dem Mitarbeiter ermöglichen, sein Verhalten zu korrigieren, da er diesen wertschätzt. Insofern ist diese arbeitsrechtliche Maßnahme mit der „gelben Karte“ im Fussballsport vergleichbar.  Das Abmahnen ist eine Warnung und soll als eindringlicher Hinweis der Klärung von Konflikten dienen.  Im Wiederholungsfall kann die Kündigung, also die „rote Karte“ folgen.

Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern rechtzeitig die Gelbe Karte mit der Abmahnung
© Know-NOW GmbH

Obwohl die Schriftform im Gesetz nicht vorgeschrieben ist, sollte der Arbeitgeber eine Abmahnung immer schriftlich formulieren. Der Arbeitgeber muss nachweisen, dass der Inhalt des Abmahnschreibens korrekt ist. Eine nur mündlich ausgesprochene Abmahnung wäre zu leicht angreifbar. Gerichte sehen mündliche Abmahnungen deshalb häufig als unwirksam an. Bei einem schriftlichen Abmahnschreiben steht der Sachverhalt dagegen eindeutig fest und ist überprüfbar. Der Arbeitgeber muss die Zustellung des Abmahnschreibens eindeutig nachweisen. In der Praxis sollte das Schreiben dem Mitarbeiter im Betrieb persönlich übergeben werden. Um dies nachzuweisen sollte der abgemahnte Mitarbeiter den Empfang bestätigen.

Wirksames Abmahnen erfordert Wissen und Sorgfalt

Auch Abmahnen will gelernt sein. Das Vorteilspaket Muster enthält die wichtigsten Vorlagen, die Sie nutzen können, um Mitarbeiter auf ein Fehlverhalten hinzuweisen und zeitgleich Wege aufzuzeigen, dass Verhalten zukünftig zu ändern. Erschwerend ist hierbei, dass es keine gesetzliche Definition des Begriffs „des Abmahnens“ gibt. Nachfolgende Voraussetzungen stellen die Arbeitsgerichte unter anderem an eine Abmahnung:

  • Eine wirksames Abmahnen liegt nur dann vor, wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer deutlich und ernsthaft auf die Pflichtverletzung hinweist und
  • auffordert, ein genau bezeichnetes Fehlverhalten zu ändern bzw. aufzugeben.
  • Aus Beweisgründen sollte das Abmahnen immer schriftlich erfolgen und das Abmahnschreiben der Personalakte beigefügt werden.
  • Die Abmahnung muss dem Arbeitnehmer zugegangen sein und dieser muss davon Kenntnis genommen haben.

Die in diesem Vorlagenpaket zusammengefassten Mustertexte und Vorlagen enthalten eine Formular zur internen Meldung einer Abmahnung an die Führungskraft und berücksichtigen die wichtigsten betrieblichen Abmahngründe:

  • Alkoholgenuss,
  • Verletzung der Anzeigepflicht bei Krankheit,
  • verspätete Arbeitsaufnahme bzw. vorz. Arbeitsbeendigung,
  • Schlecht- oder Minderleistung,
  • Nichtbeachtung Sicherheitsanweisungen,
  • Nichttragen PSA,
  • Arbeitsverweigerung,
  • unentschuldigtes Fehlen,
  • Verlassen des Arbeitsplatzes.

Natürlich finden Sie noch weitere Hinweise zur Formulierung einer Abmahnung sowie auf die darüber hinausgehenden formellen Voraussetzungen die erfüllt sein müssen, damit Abmahnungen wirksam sind.