Produktbeschreibung

Produkte und deren Herstellungsprozesse sowie Dienstleistungen besitzen auch nach Jahren immer noch Verbesserungspotenzial, was ein Änderungsmanagement erfordert. Deswegen ist es für ein Unternehmen wichtig, Prozesse zu definieren und anzuwenden, die eindeutig festlegen, wie Änderung ablaufen und wie diese zu dokumentieren sind. Mit dieser Verfahrensanweisung schaffen Sie in Ihrer Organisation die Basis, dass geplante und unbeabsichtigte bzw. ungeplante Änderungen kontrolliert umgesetzt werden, um Fehler auf ein Minimum zu reduzieren.

Qualität benötigt ein wirksames und effektives Änderungsmanagement

Das Änderungsmanagement stellt die Steuerung von Änderungen an in der Entwicklung befindlichen oder bereits fertigen Produkten oder Dienstleistungsprozessen sicher. Fehlendes oder vernachlässigtes Management von Änderungen führt schnell zu Lücken in der Produktsicherheit einzelner Komponenten oder des Gesamtproduktes und damit zu hohen Risiken. Die Verfahrensanweisung Änderungsmanagement bietet Ihnen die Möglichkeit, auf verständliche Weise ein Management von Änderungen im Sinne des Teildisziplin eines Konfigurationsmanagements in Ihrer Organisation zu implementieren.

Verfahrensanweisung Änderungsmanagement
© Know-NOW GmbH

Regeln Sie den Prozess von der Änderungsmitteilung bis zur Änderungsdurchführung

Die Verfahrensanweisung Änderungsmanagement stellt zur Erläuterung das Prinzip des systematischen Umgangs mit Änderungen  im Gesamtzusammenhang des Konfigurationsmanagements dar. Der Prozessablauf ist so konzipiert, dass Änderungen identifiziert, beschrieben, klassifiziert, bewertet, genehmigt, eingeführt und verifiziert werden. Mit Umsetzung der Vorgaben dieser Verfahrensanweisung zum Änderungsmanagement stellen Sie sicher, dass

  • normale Änderungen, im „Prozess der Erkenntnisgewinnung“ des Tagesgeschäfts gelenkt werden,
  • unbeabsichtigte, jedoch zu verantwortende Änderungen koordiniert stattfinden und
  • negative Auswirkungen von Änderungen möglichst verhindert werden.

DIN EN ISO 9001:2015 fordert ein geregeltes Vorgehen bei geplanten und unbeabsichtigten Änderungen

Die Aufgabe Änderungen zu steuern erstreckt sich über die in der Entwicklung befindlichen Produkt- oder Dienstleistungsideen, über diejenigen, die sich gerade im Leistungserbringungsprozess befinden, bis zu den bereits fertigen Produkten oder erbrachten Dienstleistungen. Um die Konformität mit den Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015 zu erreichen, muss eine Organisation ein Management für Änderungen implementieren und die folgenden Perspektiven berücksichtigt:

  • Änderungen am QM-System müssen auf geplante Weise durchgeführt werden.
  • Änderungen an Produkten, Herstellungsprozessen oder Dienstleistungen, die geplant wurden, müssen überwacht werden.
  • Unbeabsichtigte Änderungen müssen auf deren Folgen beurteilt werden und es müssen ggf. Maßnahmen ergriffen werden.
Ready for ISO 9001:2015
© Know-NOW GmbH

Die VA Änderungsmanagement beinhaltet die grundlegenden Definitionen der Begriffe sowie die Beschreibung der Vorgehensweisen bei der Einordnung des Änderungsmanagements in Bezug auf das Konfigurationsmanagement im Sinne der DIN EN ISO 9001:2015. Hilfreiche Erläuterungen zu den Prozessschritten ergänzen den Nutzwert dieses Tools.