cp-Wert, cpk-Wert

von / Dienstag, 26 November 2013 / Veröffentlicht in
Die Prozessfähigkeitsindizes Cp und Cpk sind Kennzahlen zur statistischenBewertung eines Prozesses. Sie geben an, wie sicher die laut Spezifikation vorgegebenen Ziele erreicht werden.
Der cp-Wert gibt das Verhältnis zwischen Toleranzbreite und der sechsfachen Standardabweichung an, so daß sich die Formel ergibt:
Obere Toleranzgrenze minus untere Toleranzgrenze dividiert durch 6 Standardabweichungen.
Dieser Wert wird für die Ermittlung der Prozeßfähigkeit ohne Berücksichtigung der Lage des Prozesses zur theoretisch idealen Mittellage errechnet. Dabei wird gefordert, dass das Ergebnis > 1,33 ist.Während der Cp-Wert nur das Verhältnis der vorgegebenen Toleranz zur Prozessstreuung angibt, beinhaltet der Cpk-Wert auch die Lage des Mittelwertes zur vorgegebenen Toleranzmitte.
Der Cpk-Wert ist daher stets kleiner als der Cp-Wert und somit immer der kleinere der aus folgenden Formeln berechneten Werte:
Mittelwert minus untere Toleranzgrenze dividiert durch 3 Standardabweichungen.
Obere Toleranzgrenze minus Mittelwert dividiert durch 3 Standardabweichungen.

Share
OBEN