Produkthaftung und Produzentenhaftung Kurzschulung

39,90€ zzgl. MwSt.

Kostenlose PDF-Vorschau

Die interne Schulung zur Produkthaftung und Produzentenhaftung erklärt detailliert, welche rechtliche Folgen bei Mängeln für ein Unternehmen entstehen. Auch vertragliche und außervertragliche Haftungen, die strafrechtliche Ahndung und generelle Konsequenzen für den Hersteller werden behandelt.

Die Haftungsfalle: Ein Unternehmen muss immer handeln

Was tun, wenn der WORST CASE eintritt und ein Produkt erhebliche Mängel aufweist und es reihenweise Reklamationen hagelt. Hersteller, die sich in einer solchen Situation befinden, müssen nicht nur ein optimales Kunden- und Beschwerdemanagement vorweisen, sondern auch auf rechtliche Folgen vorbereitet sein. Schließlich kann es aufgrund gesetzlicher Vorgaben zu Schadensersatzforderungen kommen, die schnell unternehmensbedrohliche Ausmaße annehmen. Große Hersteller besitzen hierfür in der Regel eine eigene Rechtsabteilung. Doch wie sieht es bei kleinen und mittleren Betrieben aus? Wie gehen diese mit den Ansprüchen um oder wie können sie den entstehenden Schaden minimieren? Um auch in diesem Bereich auf der sicheren Seite zu stehen, ist es sehr wichtig, die Grundlagen der Produkthaftung und Produzentenhaftung genau zu kennen.

Mängel, Haftung, strafrechtliche Ahndung: Was bedeutet das alles?

Die rechtlichen Grundlagen der Produkt- und Produzentenhaftung erscheinen nicht nur auf den ersten Blick sehr umfangreich. Gerade Laien können da schnell den Überblick verlieren. Im Zentrum stehen sicherlich das Produkthaftungsgesetz und das BGB. Beide können als rechtliche Grundlage angesehen werden. So besteht unter anderem eine interne und externe Differenzierung zwischen den rechtlichen Folgen von Mängeln. Gerade letztere Variante kann sowohl eine zivil- als auch strafrechtliche Haftung besitzen. Beide Elemente werden in diesem Seminar detailliert behandelt.

Produkthaftung und Produzentenhaftung

© Know-NOW GmbH

Aufbau und Struktur der internen Schulung Produkthaftung und Produzentenhaftung

Das Seminar zur Produkt- und Produzentenhaftung teilt sich in folgende Bereiche auf:

  • Mängel und deren rechtliche Folgen.
  • Haftung infolge von Outsourcing.
  • Zivilrechtliche Haftung und strafrechtliche Ahndung.
  • Vertragliche und außervertragliche Haftung.
  • Konsequenzen im Unternehmen.

Zu Beginn der internen Schulung gehen wir explizit auf die rechtlichen Folgen von Mängeln ein. Anhand von Schaubildern verdeutlicht das Seminar die unterschiedlichen internen und externen Folgen, die wiederum andere Prozesse auslösen können. Danach behandeln die Teilnehmer die einzelnen Bereiche. Hierzu zählen unter anderem die vertragliche Haftung, die Haftung bei Outsourcing oder die strafrechtliche Ahndung gemäß des Strafgesetzbuches. Grafiken und tabellarische Gegenüberstellungen verdeutlichen dabei die Kernelemente der verschiedenen Haftungsformen. Zum Abschluss widmen wir uns der Frage, welche internen Folgen und Konsequenzen ein solcher Haftungsfall hat. Die Ursachenforschung, wer zum Beispiel den Schaden verursacht hat oder wie das Produktaudit zukünftig verbessert werden kann, steht dabei im Vordergrund.

Tiefer in die Produzenten- und Produkthaftung einsteigen – jetzt diese Schulung bestellen

Auch wenn Sie hoffen, dass niemals ein Haftungsfall eintritt, ist die Vorbereitung darauf von besonderer Bedeutung. Unsere interne Kurzschulung zur Produzenten- und Produkthaftung bietet Ihnen einen wichtigen und einfachen Einstieg in das Thema. Das Seminar ist sofort einsatzbereit und praxiserprobt.

Share