Fehlersammelkarte Vorlage

4,90 ggf. zzgl. MwSt

Kostenlose PDF-Vorschau
ArtNr.: 10431 Kategorien: , Schlüsselworte: ,

Produktbeschreibung

Mit dieser Fehlersammelkarte erfassen Sie wertvolle Informationen zur Optimierung von Produktions- oder Dienstleistungsprozessen.

Die Fehlersammelkarte weist auf notwendige Schritte der Fehlerreduzierung hin

Die Fehlersammelkarte ist ein nachweisbar nützliches Werkzeug, um die Fehlermerkmale attributiver Prüfungen zu erfassen. Attributive bzw. qualitative Merkmale sind zählbar und stellen zum Beispiel Fehlerarten eines Prozesses oder Produkts dar, die sich in verschiedene Kategorien einteilen lassen. Bei jeder Kategorie wird gezählt, wie oft diese vorkommt. Fehlersammellisten enthalten somit keine Messwerte, sondern die Anzahl bestimmter Fehlerarten. Die Fehlersammelkarte liefert somit für die Optimierung von Produktions-oder Dienstleistungsprozessen wertvolle Informationen. Sie ist Bestandteil der sieben grundlegenden Qualitätswerkzeuge (Q7) des Japaners Kaoru Ishikawa.

Fehlersammelkarte
© Know-NOW GmbH

Sie finden in unserer Datenbank die folgenden weiteren Arbeitshilfen zu den Q7:

Q7 sieben Qualitätswerkzeuge Kurzschulung

Q7 sieben Qualitätswerkzeuge Seminarpaket TopTraining

So nutzen Sie die Fehlersammelkarte in der betrieblichen Praxis

Die Erfassung der Häufigkeit von Fehlern ist mit dieser Fehlersammelliste sehr einfach. Die Vorlage enthält eine Tabelle, in die Sie die Bezeichnung der Fehlerarten eintragen können. In den Spalten mit der Überschrift „Stichproben“ wird die Anzahl der Fehler erfasst. Die Fehlersammelliste dokumentiert wie oft welcher Fehler auftritt. Die Vorlage Fehlersammelkarte enthält ein ausführliches Ausfüllbeispiel. Gehen Sie bei der Konzeption der zu Grunde liegenden Prüfung am besten wie folgt vor:

  • Definieren Sie zuerst, welche Prüfdaten zu welchem Zeitpunkt und in welchem Zeitraum gesammelt werden sollen.
  • Definieren Sie die zu erwartenden Fehlerarten.
  • Legen Sie für die spätere Auswertung die Häufigkeitsklassen fest (im Ausfüllbeispiel sind dies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, >10).
  • Tragen Sie die gesammelten Daten als Wert und per Markierung in die Tabelle ein.

Die gefüllten Fehlersammelkarten sollten Sie weiter auswerten, indem Sie für die erfassten Fehlerarten eine Paretoanalyse durchführen und die häufigsten Fehlerarten mit den entsprechenden Qualitätswerkzeugen eliminieren.

Nutzen Sie die Vorlage für eine Fehlersammelkarte und optimieren Sie Ihre Prozesse oder Produkte, indem Sie die Fehlerhäufigkeiten erfassen und reduzieren.