Gefährdungsbeurteilung Fertigung, Tafelschere – Modul 04.23

9,40

Enthält 19% MwSt.
Sie erhalten das Produkt in elektronischer Form als Datei zum Herunterladen. Zur Bearbeitung benötigen Sie Microsoft Word, Version 2003 oder neuer.
Kostenlose PDF-Vorschau
Artikelnummer: 10281 Kategorie: Schlagwörter: , ,

Beschreibung

Durch die Gefährdungsbeurteilung Tafelschere werden Gefahren verdeutlicht, um beim Arbeiten mit einer Tafelschere bestmöglich geschützt zu sein.

Sichern Sie sich und Ihren Betrieb durch eine Gefährdungsbeurteilung ab

Wo Maschinen und Werkzeuge zum Einsatz kommen, treten immer Risiken auf. Diese zu minimieren ist einerseits die Aufgabe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch die Unternehmensführung muss ihren Beitrag zum Arbeitsschutz leisten. Diese Verpflichtung hat der Gesetzgeber in § 5/6 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) festgehalten. Ein zentrales Tool, um ein sicheres Arbeitsumfeld zu erzeugen, sind Gefährdungsbeurteilungen. Auf Grundlage der allgemeingültigen Gefährdungsbeurteilung Unternehmensstruktur können individuelle Beurteilungen für bestimmte Geräte wie eine Tafelschere durchgeführt werden. Es ist wichtig, eine solche Prüfung regelmäßig zu wiederholen, um den Arbeitsschutz aktuell zu halten.

Über die Gefährdungsbeurteilung Fertigung, Tafelschere erreichen Sie erstklassige Sicherheit

Die Gefährdungsbeurteilung Fertigung, Tafelschere ist sechsschrittig aufgebaut und dient der übersichtlichen Darstellung aller für den Arbeitsschutz entscheidenden Themen. Die wichtigste Aufgabe besteht zunächst darin, alle Tätigkeiten, bei denen eine Tafelschere Verwendung findet, aufzulisten. Anschließend können Sie diesen Aufgaben konkrete Gefährdungen, Belastungen und Beanspruchungen zuordnen, die mit ihnen einhergehen. Eine dritte Spalte bietet Platz für mögliche Maßnahmen, um diesen Risiken zu begegnen.

Zudem ist es ratsam, die Schutzziele Ihrer Firma schriftlich festzuhalten. Hierfür ist Spalte vier geeignet. Zudem können Sie hier wichtige Bezüge und weiterführende Informationen festhalten. Au Grundlage Ihrer Erkenntnisse müssen Sie dann festlegen, ob ein Handlungsbedarf besteht oder nicht. Falls ja, können Sie in Spalte 6 notwendige Abhilfemaßnahmen definieren. All diese Informationen sollten Ihrer Belegschaft zugänglich gemacht werden.

Die Anwendung der Gefährdungsbeurteilung Fertigung, Tafelschere erfordert wenig Einarbeitungszeit

Da die Gefährdungsbeurteilung Fertigung, Tafelschere sehr kleinschrittig und leicht verständlich ist, lässt sie sich einfach und schnell auf Ihren individuellen Betrieb anpassen. Das Tool zeigt Ihnen die verschiedenen Gefahren auf, die im Umgang mit einer Tafelschere gängig sind. So können zum Beispiel durch das Einbringen von Fingern in die Schnittlinie Verletzungen auftreten. Ebenso kann es zu Fingerquetschungen an den Niederhaltern kommen. Weitere Gefährdungen treten auf, wenn die Maschine unbeabsichtigt gestartet wird oder schwere Teile herabfallen. Nicht zuletzt kann ein gehörschädigender Lärm auftreten, vor dem sich Ihre Belegschaft bestmöglich schützen sollte.

Das könnte Ihnen auch gefallen …