Gefährdungsbeurteilung Gerüste – Modul 06.27

9,40

Enthält 19% MwSt.
Sie erhalten das Produkt in elektronischer Form als Datei zum Herunterladen. Zur Bearbeitung benötigen Sie Microsoft Word, Version 2003 oder neuer.

Kostenlose PDF-Vorschau
ArtNr.: 10307 Kategorie: Schlüsselworte: , ,

Produktbeschreibung

Mit Unterstützung der Gefährdungsbeurteilung Gerüste sorgen Sie für eine Reduzierung der Gefahren, die bei der Arbeit auf und mit Gerüsten auftreten können.

Nach einer Gefährdungsbeurteilung arbeitet Ihre Belegschaft in einem sicheren Umfeld

Wer auf Gerüsten tätig ist, sollte sich immer der Risken beim Arbeiten in großen Höhen bewusst sein. Nur so ist es möglich, Unfälle zu vermeiden und die Belegschaft vor Verletzungen zu schützen. Ein wichtiges Hilfsmittel bei der Unfallprävention ist die Gefährdungsbeurteilung. Mit einem solchen Tool führen Sie allen Beteiligten die vorhandenen Risiken vor Augen und zeigen ihnen, wie sie sich davor schützen. Als Basis ist die Gefährdungsbeurteilung Unternehmensstruktur hervorragend geeignet. Für einen spezifischeren Schutz bietet sich in der Folge die Gefährdungsbeurteilung Gerüste an.

Diese Informationen sind in der Gefährdungsbeurteilung Gerüste enthalten

Bei der Gefährdungsbeurteilung Gerüste handelt es sich um eine übersichtliche Tabelle mit sechs Spalten. Die erste Spalte hat den Zweck, alle Tätigkeiten aufzulisten, bei denen im Betrieb Gerüste eine Rolle spielen. In der zweiten Spalte listen Sie dann alle Belastungen, Gefährdungen und Beanspruchungen auf, denen sich Ihre Belegschaft bei der Erledigung solcher Aufgaben gegenübersieht. Auf diese Weise ermitteln Sie das vorhandene Gefahrenpotenzial in Ihrem Betrieb sehr zuverlässig. Ausgehend davon ergeben sich dann mögliche Maßnahmen zur Risikominimierung, die Sie in Spalte drei festhalten. Spalte vier ist demgegenüber für Ihre konkreten Schutzziele gedacht. Diese können Sie durch passende Bezüge und weiterführende Informationen ergänzen. Spalte fünf ermöglicht eine klare Einschätzung, ob Handlungsbedarfe bei den einzelnen Arbeitsprozessen mit Gerüsteinsatz vorliegen. Die letzte Spalte schließlich bietet Platz für notwendige Abhilfemaßnahmen.

Die Gefährdungsbeurteilung Gerüste lässt sich individuell auf die Betriebe anwenden

Sicherheit lässt sich langfristig nur dadurch erreichen, dass die vorhandenen Risiken bekannt sind. Deswegen ermöglicht Ihnen die Gefährdungsbeurteilung Gerüste eine gute Übersicht über genau diese Risiken. So ist es zum Beispiel keine Seltenheit, dass jemand auf einem Gerüst abrutscht oder stolpert. Im schlimmsten Fall ist die Konsequenz, dass der- oder diejenige vom Gerüst abstürzt. Außerdem sind Fehltritte und herabfallende Gegenstände Gefahren, die es zu berücksichtigen gilt. Die Beurteilung ist zusätzlich eine große Hilfe, wenn es darum geht, geeignete Abhilfestrategien bei diesen Gefahren zu finden.