Stakeholder-Analyse Vorlage

9,90€ zzgl. MwSt.

Kostenlose PDF-Vorschau

Die Arbeitshilfe Stakeholder-Analyse bietet Ihnen eine Struktur, um die interessierten Parteien der Organisation im Sinne der ISO 9001:2015 zu ermitteln.

Die ISO 9001:2015 erwartet die Bestimmung der Stakeholder

Die ISO 9001:2015 fordert im Abschnitt 4.2 zu ermitteln, welche interessierten Parteien für das eigene Qualitätsmanagementsystem relevant sind und deren Anforderungen zu identifizieren. Eine interessierte Partei ist eine Person oder eine Anspruchsgruppe, die Einfluss auf die Organisation nehmen kann oder von der Organisation objektiv bzw. subjektiv beeinflusst wird. Interessierte Parteien werden auch mit dem englischen Begriff „Stakeholder“ bezeichnet. Die Kunden gehören sicherlich zu den wichtigsten Stakeholdern.
Eine detaillierte und vollständige Berücksichtigung der unterschiedlichen Stakeholder-Gruppen, die die verschiedenen Anforderungen und Erwartungen an die Organisation abbilden, ist die Voraussetzung für ein möglichst wirksames Qualitätsmanagementsystem. Die Integration der Stakeholder bietet den Vorteil ein frühes Feedback zu erhalten, um rechtzeitig auf deren Wünsche und Bedürfnisse eingehen zu können. Neben den internen Stakeholdern sollten auch alle weiteren interessierten Parteien, die Einfluss auf das Managementsystem haben, identifiziert und beschrieben werden. Diese werden häufig in den „nahen Bereich“ als verbundene Stakeholder und in den „fernen Bereich“ als externe Stakeholder gruppiert.

Interne, verbundene und externe Stakeholder

© Know-NOW GmbH

Nach der Identifikation der Stakeholder sind deren Anforderungen und Erwartungen zu ermitteln.

Stakeholder haben unterschiedlichste Ansprüche und Erwartungen

Mit der Vorlage Stakeholder-Analyse können Sie nun für jede dieser Anspruchsgruppen beschreiben, welche Hauptanforderungen diese mitbringen und welche Priorität sich daraus ergibt. Die Spalte „Erkenntnisse/Maßnahmen“ bietet die Möglichkeit gegenüber zu stellen, wie diese Ansprüche und Erwartungen am besten erfüllt werden können. Aus diesem Wissen ergeben sich Rückwirkungen auf die Strategie der Organisation. Die wichtigste Erkenntnis ist, wo in Zukunft die Schwerpunkte im Qualitätsmanagement gesetzt werden müssen. Gerade dort, wo Ansprüche (noch) nicht erfüllt werden können oder sollen, nimmt die Qualitätsplanung eine herausragende Stellung ein. Die Analyse der Stakeholder-Beziehungen erfolgt typischerweise im Anschluss an die Umfeldanalyse (PESTEL-Analyse). Eine Arbeitshilfe für eine PESTEL-Analyse finden Sie hier: Vorlage PESTEL-Analyse.

Achtung ISO 9001 Alarm

© Know-NOW GmbH

Die Vorlage Stakeholder-Analyse enthält eine Beschreibung der Anwendung, ein leeres Formblatt sowie ein Beispiel für eine Stakeholder-Analyse.

Nutzen Sie die Vorlage Stakeholder-Analyse und schaffen Sie die Basis für ein besseres Verständnis der interessierten Parteien und im Bedarfsfall natürlich auch für das Update auf die DIN EN ISO 9001:2015.

Share

Sie sind vielleicht auch interessiert …