Internes Audit Verfahrensanweisung

23,08

Enthält 16% MwSt.
Sie erhalten das Produkt in elektronischer Form als Datei zum Herunterladen. Zur Bearbeitung benötigen Sie Microsoft Word, Version 2003 oder neuer.
Kostenlose PDF-Vorschau

Beschreibung

Mit der Arbeitshilfe Internes Audit Verfahrensanweisung sorgen Sie für eine professionelle Auditorganisation und damit wirksame internen Audits.

Ein internes Audit ist viel mehr als eine Pflichtübung im Unternehmen

Interne Audits müssen laut allen gängigen Managementsystemnormen zwingend durchgeführt werden, um das Managementsystem auf Konformität mit den Normanforderungen und den eigenen Anforderungen zu überprüfen. Ein internes Audit vor der ersten Zertifizierung und die ersten darauf folgenden Audits werden deshalb meistens noch als notwendig empfunden. Behalten Organisationen jedoch den Blickwinkel auf die alleinige Konformitätsbewertung für die nachfolgenden internen Audits zu lange bei, dann ergeben sich aus diesen Audits immer weniger nützliche Informationen. Die Audits verkommen dann früher oder später zur lästigen „Pflichtübung“. Ein Audit im Unternehmen dient jedoch der Bewertung und vor allem der Verbesserung der Leistung eines Unternehmens.

Internes Audit Verfahrensanweisung
© Know-NOW GmbH

Das Schlüsselinstrument zur Realisierung dieser Möglichkeiten ist das Auditprogramm. Damit auditiert Ihr Unternehmen diejenigen Schwerpunkte, die innerhalb des Managementsystems von Bedeutung sind. Aus den Erkenntnissen zu den Schwerpunkten leitet die Organisation dann die konkreten Ziele für das Auditprogramm ab. Mit diesem Motto wird ein internes Audit zu einem Managementinstrument, welches in geplanten Abständen eine systematische, dokumentierte und objektive Bewertung der Leistung einer Organisation ermöglicht. Erkennen die Auditoren Nichtkonformitäten oder Risiken für das Unternehmen bzw. Chancen für dessen Verbesserungen, dann werden Auditfolgemaßnahmen festgelegt und umgesetzt. Nach Abschluss wird ermittelt, ob die angeordneten Maßnahmen wirksam und ausreichend sind, die vorgegebenen Ziele zu erreichen und ob die Maßnahmen bei den Mitarbeitern bekannt sind und umgesetzt werden.

Mit dieser Verfahrensanweisung stellen Sie die professionelle Auditdurchführung sicher

Die Vorlage Verfahrensanweisung Internes Audit beschreibt die sinnvolle Vorgehensweise und Zuständigkeiten, für die Durchführung von Audits im eigenen Unternehmen. Um Klarheit für die Anwendung und Anwender zu schaffen, erläutert die Verfahrensanweisung die Begriffe und grenzt die Auditarten ab. In den Audits getroffene Feststellungen werden nach

  • Hauptabweichung,
  • Nebenabweichung und
  • Verbesserungspotenzial

abgegrenzt und inhaltlich erläutert.

Der visualisierte Auditblauf sagt mehr als tausend Worte

Ein beispielhafter Ablauf für ein internes Audit visualisiert den Auditprozess als Flow-Chart und grenzt diesen in Auditvorbereitung, Auditdurchführung und Auditnachbereitung ab. Den wichtigen Prozessschritten sind in einer Tabelle weitere Erläuterungen und detaillierte Handlungsvorgaben zugeordnet. Diese berücksichtigen bereits die Vorgaben der relevanten Managementsystemnormen für Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9001:2015, für Umweltmanagementsysteme nach DIN EN ISO 14001:2015 oder für Arbeitschutzmanagementsysteme nach DIN EN ISO 45001:2018. Zusätzlich enthält diese Verfahrensanweisung Hinweise zur Planung und Durchführung von Fernaudits.

Nutzen Sie die Vorlage Verfahrensanweisung interne Audits und sorgen Sie dafür, dass die Wirksamkeit des Managementsystems Ihres Unternehmens überwacht wird und die regelmäßigen Audits die Aktualität des Systems und eine Anpassung an veränderte Gegebenheiten gewährleisten.

Das könnte Ihnen auch gefallen …