Interessierte Parteien Umweltmanagementsystem

11,90€ zzgl. MwSt.

Kostenlose PDF-Vorschau

Die Arbeitshilfe Interessierte Parteien Umweltmanagementsystem stellt eine Struktur zur Verfügung, mit deren Hilfe interessierte Parteien der Organisation im Sinne der ISO 14001:2015 ermittelt werden können.

Mit der Vorlage Interessierte Parteien Umweltmanagementsystem erfüllen Sie die Vorgaben der ISO 14001:2015

Gemäß dem Abschnitt 4.2 der ISO 14001:2015 sind diejenigen interessierten Parteien zu bestimmen, die für das eigene Umweltmanagementsystem relevant sind und deren Erfordernisse und Erwartungen sind zu identifizieren. Eine interessierte Partei ist eine Person oder eine Anspruchsgruppe, die Einfluss auf die Organisation nehmen kann oder von der Organisation objektiv bzw. subjektiv beeinflusst wird. Interessierte Parteien werden auch mit dem englischen Begriff „Stakeholder“ bezeichnet.

Eine detaillierte und vollständige Berücksichtigung der unterschiedlichen Stakeholder, die die verschiedenen Erfordernisse und Erwartungen an die Organisation abbilden, ist die Voraussetzung für ein möglichst wirksames Umweltmanagementsystem. Die Integration der Stakeholder beziehungsweise der interessierten Parteien stellt sicher, dass rechtzeitig auf deren Wünsche und Bedürfnisse eingegangen werden kann. Für die als maßgeblich bestimmten interessierten Parteien muss die Organisation festlegen, mit welchen Erfordernissen und Erwartungen sie übereinstimmt. Diese Erfordernisse und Erwartungen sind dann bindende Verpflichtungen der Organisation.

Interessierte Parteien Umweltmanagementsystem

© Know-NOW GmbH

Anzahl, Art und Bedeutung der interessierten Parteien kann variieren

Anzahl und Art der interessierten Parteien variieren je nach Unternehmen und verändern sich mit der Zeit. Somit kann es keine pauschale, immer gültige oder alles umfassende Liste von interessierten Parteien geben. Die Ermittlung und Festlegung der entsprechenden interessierten Parteien muss daher im Unternehmen regelmäßig stattfinden und überwacht werden.

Die Schrittfolge zum Thema Erfordernisse und Erwartungen (Anforderungen) interessierter Parteien:

  1. Bestimmen der interessierten Parteien
    (Ableitung von den internen und externen Themen).
  2. Bestimmen der Erfordernisse und Erwartungen der als relevant bestimmten interessierten Parteien.
  3. Festlegung, welche Erfordernisse und Erwartungen zu bindenden Verpflichtungen werden.

Mit der Vorlage Interessierte Parteien Umweltmanagementsystem können Sie nun für jede dieser Anspruchsgruppen beschreiben, welche Hauptanforderungen diese mitbringen und welche Priorität sich daraus ergibt. Aus diesem Wissen ergeben sich Rückwirkungen auf die Unternehmensstrategie. Die wichtigste Erkenntnis ist, wo in Zukunft die Schwerpunkte im Umweltmanagement gesetzt werden müssen. Die Analyse der Stakeholder-Beziehungen erfolgt typischerweise im Anschluss an die Umfeldanalyse (PESTEL-Analyse). Eine Arbeitshilfe zur Ermittlung des Kontextes eines Umweltmanagementsystems finden Sie hier: Vorlage Kontext Umweltmanagementsystem.

Die Vorlage Interessierte Parteien Umweltmanagementsystem enthält eine Beschreibung der Anwendung, ein leeres Formblatt sowie ein Beispiel für eine Ermittlung der interessierten Parteien. Nutzen Sie diese Vorlage und schaffen Sie die Basis für ein besseres Verständnis der interessierten Parteien und im Bedarfsfall natürlich auch für das Update auf die DIN EN ISO 14001:2015.

Share