Prozessaudit intern Verfahrensanweisung

17,28

Enthält 16% MwSt.
Sie erhalten das Produkt in elektronischer Form als Datei zum Herunterladen. Zur Bearbeitung benötigen Sie Microsoft Word, Version 2003 oder neuer.
Kostenlose PDF-Vorschau

Beschreibung

Das interne Prozessaudit ist ein fester Bestandteil des Qualitätsmanagements. In seiner Funktion beurteilt es Teilbereiche des QM-Systems. Die Verfahrensanweisung internes Prozessaudit ist eine Mustervorlage, die von der Planung bis zur Auswertung sämtliche Prozessschritte beinhaltet.

Das Interne Prozessaudit ermöglicht die qualifizierte Bewertungen von Leistungen

„Unsere Qualität stimmt. Wir brauchen kein Prozessaudit!“ Wer eine solche Aussage tätigt, hat die grundlegenden Prinzipien des Qualitätsmanagements nicht verstanden. Sicherlich gehören Sie nicht zu diesem Personenkreis, sondern sehen gerade das Prozessaudit als einen elementaren Baustein für ein erfolgreiches QM an. Denn nur durch Prozessaudits kann eine Beurteilung der Qualität von Produkten, Dienstleistungen beziehungsweise deren Prozesse erkenntnisfördernde Ergebnisse bringen. Neben den sogenannten Systemprozessaudits gibt es interne Prozessaudits, auf die sich diese Verfahrensanweisung konzentriert. Der Unterschied zwischen beiden Varianten liegt darin, dass das Systemaudit den gesamten QM Prozess im Fokus hat, während das interne Prozessaudit sich auf einen Teilbereich konzentriert. Auch die ISO 9001:2015 greift in Kapitel 9.2 interne Prozessaudits und deren Gestaltung detailliert auf.

Verfahrensanweisung Prozessaudit
© Know-NOW GmbH

Aufbau und Struktur der Verfahrensanweisung interne Prozessaudits näher kennenlernen

Mit der Verfahrensanweisung interne Prozessaudits können Sie schnell und einfach einen auf ihre Organisation angepassten Prozessablauf erstellen. Ein Deckblatt präsentiert die prozessrelevanten Informationen, wie zum Beispiel Ziele (unter anderem Beschreibung des Vorgehens und Zuständigkeiten zur Durchführung von Prozessaudits) oder diverse Prozess- beziehungsweise Produktrisiken. Die im beispielhaften Prozessablauf getätigten Tätigkeitsschritte erläutert die VA ebenfalls. Hierzu zählen:

  • Planmäßige Prozessaudits
  • Gründe für außerplanmäßige Prozessaudits
  • Ein- und Abgrenzung von Prozessen
  • Ermittlung von Prozesskriterien
  • Verstehen und dokumentieren von Prozessparametern.
  • Vorbereitung eines Stichprobenplans
  • Erstellung und Anpassung eines Fragenkatalogs

Das Prozessaudit von nun an strukturierter durchführen – die VA unterstützt Sie dabei

Qualitätsprozesse sind mess- und überprüfbar. Um solche Prozessaudits strukturiert und erkenntnisbringend durchführen zu können, sollten Sie diese Verfahrensanweisung zu einem festen Bestandteil Ihres Qualitätsmanagements machen. Die VA wurde bereits in der Praxis erfolgreich eingesetzt und ist sofort einsatzbereit. Achten Sie zudem auf weitere und zum Thema passende know now Tools aus unserem Shop. Besonders empfehlen möchten wir an dieser Stelle das Vorteilspaket Auditmanagement.

Das könnte Ihnen auch gefallen …