Konfigurationsmanagement Auditcheckliste ISO 10007

34,68

Enthält 16% MwSt.
Sie erhalten das Produkt in elektronischer Form als Datei zum Herunterladen. Zur Bearbeitung benötigen Sie Microsoft Word, Version 2003 oder neuer.
Kostenlose PDF-Vorschau

Beschreibung

Das Konfigurationsmanagement nach ISO 10007 regelt alle aus technischer oder organisatorischer Sicht erforderlichen Festlegungen und Strukturen, die sich mit der Ausprägung (Spezifikation) eines Produkts oder einer Dienstleistung befassen. Diese Auditcheckliste dient der regelmäßigen Überprüfung, ob das Vorgehen sinnvoll und effizient ist und den Anforderungen der ISO 10007 entspricht.

Das Konfigurationsmanagement nach ISO 10007 sorgt für klare Strukturen

Die Regelungen des Konfigurationsmanagements sind mit dem Änderungsmanagement ein wesentlicher Prozessbaustein im Rahmen der Produktentwicklung. Ohne ein funktionierendes Änderungsmanagement ist es zum Beispiel unmöglich, Produkte marktgerecht zu gestalten und trotzdem innovative Ideen in Produkte einfließen zu lassen.
Die sich aus Änderungen ergebende Zustands- und Beziehungsvielfalt erschwert auch dramatisch die nach der Markteinführung erforderliche Bereitstellung der nötigen Ersatzteile oder die richtige Durchführung von Wartungen.

Die Lösung für dieses Problem liegt in einem professionellen Management der Ausprägungen eines Produktes oder einer Dienstleistung, um die Vielfalt von unterschiedlichen Zuständen in eine Ordnungssystematik zu bringen. Ein Vorgehensmuster im Sinne der DIN ISO 10007 überwacht während des gesamten Lebenszyklus die Konfigurationseinheiten des Produkts bzw. Systems und stellt die Richtigkeit der konfigurationsbezogenen Angaben sicher.

Konfigurationsmanagement
© Know-NOW GmbH

Überprüfen Sie das Konfigurationsmanagement regelmäßig

Voraussetzung ist jedoch, dass die Tätigkeiten eines Konfigurationsmanagements richtig betrieben werden und eine regelmäßige Überprüfung stattfindet. Zu diesem Zweck haben wir die Muster Vorlage Auditcheckliste ISO 10007 zur Überprüfung des Konfigurationsmanagements entwickelt. Mit dieser Auditcheckliste können Sie alle Bestandteile des Konfigurationsmanagements auditieren, ohne zu viel Zeit in die Vorbereitung zu investieren.

Diese Auditcheckliste beinhaltet Fragen zur Bewertung der wichtigen Themen des Konfigurationsmanagements anhand der nachfolgend genannten Normkapitel der DIN ISO 10007:

  • 4.1 Verantwortlichkeiten und Befugnisse
  • 4.2 Verfügungsstelle
  • 5.1 Allgemeines zum Konfigurationsmanagement Prozessen
  • 5.2 Konfigurationsmanagement Planung
  • 5.3 Konfigurationsidentifizierung
  • 5.4 Änderungslenkung
  • 5.5 Konfigurationsbuchführung
  • 5.6 Konfigurationsaudit

Die Auditcheckliste enthält zusätzliche Hinweise zu den Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit dem Konfigurationsmanagement und erläutert die typischen Inhalte und Vorgaben eines Konfigurationsmanagementplans lt. DIN ISO 10007. Weiterhin finden Sie detaillierte Hinweise zur Anwendung der Konfigurationsmanagement Auditcheckliste ISO 10007.